Schreiben der Ostthüringer Zweckverbände an das Thüringer Umweltministerium

Anlässlich des Tag des Wassers am 22.03. 2019 wandte sich der ZV WALO gemeinsam mit allen anderen 13 Ostthüringer Aufgabenträgern der Trinkwasserversorgung an das Thüringer Umweltministerium. Um die Folgen des Klimawandels, der demografischen Veränderungen und der intensiven Landwirtschaft für die Wasserversorgung ausgleichen zu können, halten wir eine Wiederaufnahme der Landesförderung für die öffentlichen Investitionen in diesem Bereich für dringend erforderlich. Ziel dieser Förderung muss es sein, verstärkt Transportleitungen zwischen den Wasserversorgungsgebieten eines Verbandsgebietes, benachbarter Verbandsgebiete sowie mit den Fernwasserversorgern zu errichten. Gleichzeitig müssen bestehende Wassergewinnungs- und Speicheranlagen angepasst werden. Nur so kann Dürrejahren wie 2018 in Zukunft mit ausreichender Versorgungssicherheit begegnet werden.

Wir vom ZV WALO tragen für die öffentliche Trinkwasserversorgung als Lebensgrundlage im Lobensteiner Oberland eine große Verantwortung, der wir uns mit Engagement, Weitblick, Kompetenz und Freude an der Arbeit täglich stellen. Wir möchten jedoch mit dem Schreiben zum Ausdruck bringen, dass eine sichere Trinkwasserversorgung vor dem Hintergrund veränderter Rahmenbedingungen kein Selbstläufer ist und im ländlichen Raum auch der Unterstützung des Landes bedarf.

Zum Schreiben

Zum OTZ – Artikel vom 05.04.2019

Mit freundlichen Grüßen

Dr.-Ing. Sten Meusel

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen